Neuigkeiten

Der Hobbit wird zur Trilogie

Ganz Mittelerde feiert. Denn nun scheint es wohl beschlossene Sache! Was noch vergangene Woche ein Gerücht war, wurde nun von Peter Jackson auf seiner Facebookseite so eben bestätigt. Es wird doch eine Trilogie zu der "Hobbit"-Reihe geben, so hat er sich mit zumindest Warner Bros. geeinigt. Peter Jackson's Nachricht auf Facebook:

"It is only at the end of a shoot that you finally get the chance to sit down and have a look at the film you have made. Recently Fran, Phil and I did just this when we watched for the first time an early cut of the first movie - and a large chunk of the second. We were really pleased with the way the story was coming together, in particular, the strength of the characters and the cast who have brought them to life. All of which gave rise to a simple question: do we take this chance to tell more of the tale? And the answer from our perspective as the filmmakers, and as fans, was an unreserved ‘yes.'

We know how much of the story of Bilbo Baggins, the Wizard Gandalf, the Dwarves of Erebor, the rise of the Necromancer, and the Battle of Dol Guldur will remain untold if we do not take this chance. The richness of the story of The Hobbit, as well as some of the related material in the appendices of The Lord of the Rings, allows us to tell the full story of the adventures of Bilbo Baggins and the part he played in the sometimes dangerous, but at all times exciting, history of Middle-earth.

So, without further ado and on behalf of New Line Cinema, Warner Bros. Pictures, Metro-Goldwyn-Mayer, Wingnut Films, and the entire cast and crew of “The Hobbit” films, I’d like to announce that two films will become three. It has been an unexpected journey indeed, and in the words of Professor Tolkien himself, "a tale that grew in the telling."

Cheers, Peter J


Hier die Übersetzung:

"Erst am Ende der Dreharbeiten, kriegt man die Chance, sich hinzusetzen und den Film zu betrachten, den man gemacht hat. Kürzlich haben Fran, Phil und ich genau das gemacht, als wir zum ersten Mal eine Rohfassung des ersten Films - und einen großen Teil des zweiten - angesehen haben. Wir waren wirklich zufrieden, wie die Geschichte im Laufe der Zeit zusammengefunden hat, speziell, die Stärke der Charaktere und des Cast, der sie zum Leben erweckt hat. Alles führte zu einer einfachen Frage: Nutzen wir die Chance, um noch mehr von dieser Geschichte zu erzählen? Und die Antwort von uns Filmemachern den und Fans war ein eindeutiges 'Ja'.

Wir wissen, wie viel von der Geschichte Bilbo Beutlin, des Zauberers Gandalf, der Zwerge von Erebor, des Aufstiegs des Nekromanten und dem Kampf um Dol Guldur unerzählt bleiben wird, wenn wir diese Chance nicht nutzen. Die Reichhaltigkeit der Geschichte "Der Hobbit" und die Ergänzungen des Material zu "Der Herr der Ringe" erlauben es uns, die ganze Geschichte der Abenteuer von Bilbo Beutlin und seine Rolle zu erzählen, die er in der gefährlichen, aber auch aufregenden Geschichte von Mittelerde gespielt hat.

Ohne weitere Worte und im Namen von New Line Cinema, Warner Bros. Pictures, Metro-Goldwyn-Mayer, Wingnut Films und dem gesamten Cast und der Crew der "Hobbit"-Filme, möchte ich gerne verkünden, dass aus den zwei Filmen drei werden."

Neues Production Video

Ein neues Production Video ist erschienen. Peter Jackson bietet in seinem fünften Video vom Hobbitdreh einen wundervollen Einblick in die Locations des Filmes.

Offizieller Hobbit-Trailer lässt Fans staunen

Erst kürzlich erschien der langerwartete Hobbit Trailer der nun offiziell zusehen ist. Viele Fans freuen sich, da sich das lange Warten mehr als gelohnt hat.

Starttermin für Hobbit - Trailer

Wie Warner Bros. jetzt verkündet hat, ist es nun auch offiziell, wann genau der erste Trailer zu 'Der Hobbit' zur freien Schau verfügbar sein wird. Demnach darf man sich in unserer Zeitzone bereits in den frühen Morgenstunden des 21.12.11, genauer gesagt ab 4 Uhr, darauf freuen.

Lego Lord of the Rings erscheint im Sommer 2012

Wie eine neue Teaser Seite, die soeben in den Staaten online ging, zeigt wird auch J.R.R. Tolkien’s Herr der Ringe eine Lego Umsetzung im Videospiel-Universum bekommen.

Bis auf den Hinweis “Coming Summer 2012″ gibt’s leider noch keine wirklichen Details über das Spiel – man kann aber getrost davon ausgehen, dass es sicherlich für die meisten Konsolen erscheinen wird (wie alle anderen Lego Games vorher auch). Mittlerweile gibt es ja von Lego: Indiana Jones bis hin zu Lego: Harry Potter bereits jede Menge Videospiel-Umsetzungen und ein Herr der Ringe in Lego Form wird sicherlich nicht nur die Fans der Filme in die Läden lotsen!

 

Serkis kündigt "Hobbit"-Trailer an

Der Schauspieler Andy Serkis hat in einem Internet-Chat auf der Internetseite IGN bekannt gegeben, dass bereits in diesem Jahr ein erster Teaser zum neuen "Hobbit"-Film heraus kommen soll ( Link ). "Es wird irgendwann um Weihnachten herum passieren", schrieb er. Serkis spielt die animierte Figur des "Gollum".

Nun sind im Netz Spekulationen ausgebrochen, bei welchem Film der Trailer in den amerikanischen Kinos laufen wird. Die Internetseite comingsoon.net hat die aus ihrer Sicht wahrscheinlichsten Möglichkeiten zusammen gefasst. Demnach könnte es "Sherlock Homes: A Game of Shadows" sein, möglich wäre aber auch "The Adventures of Tintin", weil hier Peter Jackson ebenfalls Regie führt und Andy Serkis eine Nebenrolle spielt.

Behind the Scenes

Erst kürzlich veröffentlichte Regisseur Peter Jackson den aktuellsten Part seines Making of zu den Dreharbeiten von The Hobbit, dies gab er, wie bereits zu Beginn über das Netzwerk Facebook und den Hobbit-Blog bekannt.

Peter über Zwergen-Qual und Drehplan

Im Radio-Interview mit dem neuseeländischen Premierminister John Key sprach Regisseur Peter Jackson über die anstrengenden HOBBIT-Dreharbeiten.

Peter Jackson berichtet im Interview, dass am Freitag (den 30.09.) der 94 oder 95 Drehtag gewesen sein. So ganz genau wisse er das aber auch nicht mehr. Bei den 250 geplanten Drehtagen, habe er den Überblick verloren. Gedreht habe er eine Szene mit 30 Orks (Goblins), 13 Zwergen und einem Hobbit. Die Dreharbeiten gingen nur sehr langsam voran, weil man viele Leute in sehr enge Latexanzügen habe, die über Schläuche beatmet werden müssten und ihre Masken so oft abnehmen müssten, wie es nur ginge, um etwas frische Luft zu schnappen.

Gedreht werde noch bis Mitte nächsten Jahres. Kurioserweise würden die Dreharbeiten für die zwei HOBBIT-Filme genau so lange dauern, wie für die HDR-Film-Trilogie. Warum das so sei, könne er sich auch nicht erklären. Vermutlich weil die Dreharbeiten für den HOBBIT wesentlich komplexer seien. Kein Tag sei wie der andere. Am 29. September habe man beispielsweise eine Szene mitten in einem Gewitter gedreht. Es gab Donner, Regen und Blitze. Und die Zwerge musste an einer steilen Klippe entlang gehen, völlig durchnässt. Das sei für die Darsteller nicht sehr angenehm gewesen.

Die Dreharbeiten an den Außen-Locations würden in zwei oder drei Wochen beginnen. Bisher habe man ausschließlich im Studio gedreht.

Des weiteren verrät Peter Jackson im Interview, dass er noch keinen seiner eigenen Filme komplett angesehen habe, er aber darüber nachdenke, sich bald mal MEET THE FEEBLES anzuschauen. Und er gab zu, dass er sich einige Spiele des Rugby World Cup im Stadion angeschaut hätte.

Behind the Scenes

Erst kürzlich veröffentlichte Regisseur Peter Jackson den aktuellsten Part seines Making of zu den Dreharbeiten von The Hobbit, dies gab er, wie bereits zu Beginn über das Netzwerk Facebook und den Hobbit-Blog bekannt.

Drei Zwerge

New Line Cinema und MGM veröffentlichen das erste "The Hobbit"-Bild mit den drei Schauspieler Jed Brophy, Adam Brown und Mark Hadlow in ihren Filmrollen als Nori, Ori und Dori. Die drei Zwerge sind zwar Brüder aber könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Dori als ältester von ihnen die meiste Zeit auf den jüngsten Zwerg Ori aufzupassen muss um ihn vor Schaden zu bewahren, weiss keiner so recht, womit sich Nori den lieben langen Tag beschäftigt.

48 Bilder pro Sekunde

Natürlich wünschen sich die "Herr der Ringe"-Fans, dass Regisseur Peter Jackson sich mit den beiden Filme zur Vorgeschichte "The Hobbit" nach den ewig langen Verzögerungen wegen Finanzproblemen, Regiewechsels und Streiks möglichst beeilt. Dass Jackson nun gleich in doppeltem Tempo dreht, dürfte aber doch überraschend kommen.

Natürlich geht es Peter Jackson dabei aber gar nicht darum, schneller mit den Dreharbeiten fertig zu werden. Denn die höhere Geschwindigkeit der Kameras bringt vor allem eines: gestochen scharfe Bilder - vor allem, wenn wie bei den "Hobbit"-Filmen in 3D gedreht wird.

"Alles sieht viel lebendiger aus", berichtet Peter Jackson von den ersten Testaufnahmen. "Besonders in 3D ist das viel entspannender fürs Auge. Wenn man zwei Stunden lang Test-Sequenzen anschaut, ist das in 3D sonst enorm anstrengend. Selbst die Filmpuristen in unserem Team wollen jetzt nur noch mit 48 Bildern pro Sekunde gucken!"

Andy Serkis hilft bei Regie

Große Ehre für den britischen Schauspieler Andy Serkis: Regisseur Peter Jackson hat ihn zum Second Unit-Regisseur gemacht. Bei den beiden "Hobbit"-Filmen, die Vorgeschichte der "Herr der Ringe"-Trilogie, hat Andy Serkis bei etlichen Szenen nun das Kommando.

Eigentlich war vorgesehen, dass Andy Serkis beim "Hobbit" lediglich seine Rolle als Ringdieb Gollum wiederholt. Der Fachzeitschrift "Hollywood Reporter" erzählte Serkis, wie es zu der Beförderung kam: "Die E-Mail kam aus heiterem Himmel, ich wurde davon völlig überrascht. Aber ich denke, ich verstehe Peters Vision und wir haben eine gemeinsame Geschichte, was das Verständnis von Mittelerde angeht."

Start für Hobbit-Blog

In wenigen Stunden beginnen in Neuseeland die Dreharbeiten für den Zweiteiler DER HOBBIT. Wenn wir in Deutschland noch das Wochenende ausklingen lassen, heißt es in Wellington bereits "Klappe, die erste!". Gerade rechtzeitig zum Drehstart ist jetzt auch ein offizielles Blog zur Produktion online gegangen.

Es ist bereits der zweite Anlauf für das offizielle HOBBIT-Blog, das nach dem Ausscheiden von Guillermo del Toro lange Zeit brach lag. Aber jetzt mit Beginn der Dreharbeiten ist es wieder in neuem Gewand online. Das Hobbit-Team wird uns über dieses Blog auf dem Laufenden halten. Bisher gibt es aber bis auf ein Foto von der Pressekonferenz und einem Video von TheOneRing.net noch nicht viel zu sehen. Wir sind gespannt auf den ersten Bericht von den Dreharbeiten.

Ian McKellen und der Hobbit

Die Vorfreude der Tolkien-Fans ist riesengroß, aber nicht nur bei den "Der Herr der Ringe"-Jüngern. Auch Ian McKellen, der wieder in die Rolle des weisen Zauberers Gandalfs schlüpfen wird, blickt Peter Jacksons Fantasy-Epos "The Hobbit" gespannt entgegen. Auf seiner offiziellen Homepage gibt er ein Update zum Projekt.

Ian McKellen wird in knapp zwei Wochen in der Nähe von Wellington in Neuseeland für Peter Jacksons zweiteiliges "Der Herr der Ringe"-Prequel "The Hobbit" vor der Kamera stehen, ist aber schon vor Ort. Er plaudert aus dem Nähkästchen und berichtet von einem Zusammentreffen mit Martin Freeman alias Bilbo Beutlin, der bereits Tests eingespannt ist. McKellen: "Ich habe Bilbo gesehen – in drei Dimensionen. Ich besuchte einen alten Freund in den Stone-Street-Büros und hörte, dass Martin Freeman im Haus ist und vor dem Greenscreen in voller Bilbo-Kluft dreht. Er testete gerade sein Kostüm vor den 3D-Kameras. Kameramann Andrew Lesnie kontrollierte die beiden Linsen der mächtigen Kamera, die digital in 3D aufnimmt. Sein Kontrollbildschirm zeigte das vertraute 2D-Bild, aber gleich daneben, über dem Regiestuhl, war noch ein größerer Farbbildschirm angebracht, auf dem das 3D-Bild, so wie es im Kino zu sehen sein wird." Was will uns Ian McKellen damit sagen? Womöglich dient sein Statement einfach nur der Beruhigung der Fans, die von jahrelangen Verzögerungen bereits genervt waren. Motto: Seht her, Leute, wir drehen tatsächlich und der Film wird in die Kinos kommen! Offizieller Hauptdrehstart ist der 21. März. "The Hobbit 1" soll am 19. Dezember 2012 in die US-Kinos kommen, "The Hobbit 2" folgt im Dezember 2013.

Filmtitel für den Hobbit bekannt

Aus bisher noch unbestätigten Quellen wurde nun berichtet, dass sich das Filmstudio New Line Cinema zwei Titel für die beiden "Hobbit"-Filme gesichert hat.

 

Zum einen hat man sich für "The Hobbit: There and Back Again" entschieden, was so viel wie "Der Hobbit: Hin und wieder zurück" heißt. Der zweite Titel wird wohl "The Hobbit: An/The Unexpected Journey" lauten, was man mit "Der Hobbit: Eine/Die unverhoffte Reise" übersetzen kann.

Drehbeginn erneut verzögert

Die Dreharbeiten für 'Der Hobbit' beginnen am 21. März.

Ursprünglich hätten die Dreharbeiten zu dem 'Herr der Ringe'-Prequel bereits Ende Februar beginnen sollen, nachdem Regisseur Peter Jackson letzte Woche jedoch am Magen operiert hatte werden müssen, wurde der Drehbeginn jetzt um einen Monat verschoben. In einem Statement der Produktionsfirma '3foot7 Ltd.' heißt es: "Der 21. März 2011 wurde ausgewählt, nachdem wir praktische Überlegungen anstellten hinsichtlich des Zeitplans für die Dreharbeiten und des Equipments, der Verfügbarkeit der Schauspieler und den neuseeländischen Jahreszeiten. Die Dreharbeiten werden in den Stone Street Studios in Miramar, sowie am Set rund um Neuseeland."

Weiter bestätigt das Statement auch, dass Sir Ian McKellen wieder in die Rolle des Zauberers Gandalf schlüpfen wird, den er schon in der 'Herr der Ringe'-Trilogie dargestellt hatte. Martin Freeman wird in die Hauptrolle des Bilbo Beutlin schlüpfen, ein Hobbit, der sich auf eine Schatzsuche begibt, während unter anderem auch Robert Kazinsky, Elijah Wood, Andy Serkis und Cate Blanchett zum Cast gehören. "Trotz einiger Verspätungen sind wir jetzt wieder voll auf Kurs und ganz aufgeregt darüber, endlich anzufangen", erklärt Jackson.

Der Film war in den letzten Monaten durch verschiedene Ereignisse immer wieder verzögert worden. Unter anderem hatte die Schauspieler-Vereinigung ihre Mitglieder dazu aufgerufen, das Projekt zu bestreiken, da nach Meinung der Union ungerechte Arbeitsbedingungen am Set vorherrschten. Außerdem hatte sich Regisseur Guillermo del Toro aus dem Projekt zurückgezogen, worauf 'Herr der Ringe'-Regisseur Peter Jackson, der ursprünglich nur die Produktion des Film hatte übernehmen wollen, sich entschloss, den Platz auf dem Regie-Stuhl einzunehmen. Der erste Teil des Projekts wird voraussichtlich im Dezember 2012 in die Kinos kommen, während der zweite ein Jahr später folgen soll.

"Hobbit" Drehstart steht bevor

Am 14. Februar 2011 ist es endlich in Neuseeland soweit und die Dreharbeiten zum Zweiteiler "Der Hobbit" beginnen.



Die genauen Drehorte sind streng geheim, aber wen interessiert das schon? Nachdem es ein Jahrzehnt gedauert hat, wir Rechtsstreits, finanzielle Probleme bei MGM und Verschiebungen erleben mussten, rückt der Zweiteiler Der Hobbit endlich in greifbare Nähe. Wie berichtet wird, soll in Neuseeland am 14. Februar 2011 endlich die erste Klappe für den Film fallen. Vieles deutet dabei darauf hin, dass es zu Beginn recht ruhig zugehen wird. Es wird angenommen, dass die Dreharbeiten in den Studios von Peter Jackson beginnen werden, dies lässt auch ein Kommentar von Gandalf-Darsteller Ian McKellen vermuten, der am 21. Februar für Dreharbeiten nach Wellington fliegt. Drehgenehmigungen im Umland wurden noch nicht beantragt. Weiter hört man, dass das Auenland-Set fertig gestellt sein soll, sobald die Touristen-Touren beendet sind, die seit Der Herr der Ringe großen Zuspruch finden. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Dreharbeiten durchstarten werden. Ein weiterer Drehort ist das Umland des Lake Wakatipu, das bereits in Der Herr der Ringe für Ithlien, Amon Hen, die Bruinen-Furt und die Ufer des Anduin herhalten musste. Somit scheint endlich alles gut zu werden bei den Hobbits, Zwergen und Elben, sieht man vom garstigen Drachen Smaug ab. Aber das werden wir alle selbst erleben, wenn Der Hobbit Ende 2012 erscheint.

Elijah Wood zu seinem Auftritt im HOBBIT

Jetzt sprach Elijah Wood erstmals über seinen Auftritt als Frodo im HOBBIT-Zweiteiler und warum die Handlung trotzdem dem Roman treu bleiben werde. Rückkehr ins Auenland: Elijah Wood als Frodo Rückkehr ins Auenland: Elijah Wood als Frodo Die Handlung vom HOBBIT spielt etwa 50 Jahre vor Frodos Geburt, dennoch wird der Charakter in dem Zweiteiler zu sehen sein. Auf die Frage, ob er jemals gedacht hätte, dass er noch einmal den Hobbit Frodo Beutlin spielen werde, antwortete der 29-Jährige: "Wir dachten, wir wären fertig und der Charakter existiert ja nicht mal im HOBBIT. Daher hab ich nicht mal zu träumen gewagt, dass ich jemals wieder die Chance haben würde, noch einmal in die Rolle von Frodo zu schlüpfen. Aber sie hatten eine Idee, die ziemlich interessant und passend ist, und dabei die Integrität des Original-Romans nicht antastet. Es ist einfach großartig. Ich freue mich total." Da er nicht der einzige Schauspieler aus der HERR DER RINGE Trilogie sei, der für den HOBBIT zurückkehren werde, komme es in Neuseeland wahrscheinlich zu einer Art Familientreffen. "Die Filme waren ein Meilenstein meines Lebens. Es ist jetzt 11 Jahre her, dass ich damals nach Neuseeland gezogen bin. Es wird ein wunderbares Wiedersehen und ich freue mich zurückzukehren und alle dort wieder zu treffen." Auf die Frage wie groß denn seine Rolle im HOBBIT angelegt sei, antwortet der Schauspieler: "Ich denke nur kurz. Das war mein Eindruck. Aber ich habe jetzt noch nichts gelesen, habe das Drehbuch bisher noch nicht gesehen. Ich weiß da leider auch nicht mehr als ihr." Die Szenen mit Elijah Wood werden komplett im Februar 2011 abgedreht.

Die Rückkehr von Frodo

Am Donnerstag (06.01.2011) meldete der Branchendienst "Deadline Hollywood", dass US-Schauspieler Elijah Wood in der zweiteiligen Roman-Verfilmung "Der Hobbit" zu sehen sein wird. Wood hatte bereits in der Trilogie "Der Herr der Ringe" diese Rolle gespielt. Das Portal hatte allerdings betont, dass es sich dabei lediglich um ein Gerücht handle. Die Fan-Seite "The One Ring" hat dieses Gerücht nun bestätigt: Elijah Wood werde tatsächlich als Frodo in beiden Teilen zu sehen sein, hieß es. Eine Quelle nannte das Portal allerdings nicht.

Orlando Bloom vieleicht zurück nach Mittelerde ?

Mit der Verfilmung des “Herrn der Ringe” feierte Regisseur Peter Jackson große Erfolge. Jetzt ist er gerade bei den Planungen zur Verfilmung von “The Hobbit” und hier sollen wir einen alten Bekannten wiedertreffen.

Orlando Bloom ist uns allen natürlich noch bekannt für seine Rolle des Elben Legolas. Und es könnte jetzt durchaus möglich sein, dass wir ein Wiedersehen mit Legolas feiern dürfen. Angeblich steht Orlando Bloom nämlich in Gesprächen und Verhandlungen für eine Gastrolle in “The Hobbit”, bei der er natürlich wieder als Legolas auftreten würde dann. Genauere Details sind allerdings noch nicht bekannt.

Howard Shore komponiert Musik für den Hobbit


Howard Shore komponierte den Soundtrack zu "Der Herr der Ringe" Trilogie und gewann dafür drei Oscars. Nun wurde bekannt, dass der Komponist für Peter Jackson's "Der Hobbit" verpflichtet wurde, was wohl niemanden wirklich überrascht. Was wäre "Der Herr der Ringe" ohne die großartige Musik von Howard Shore? An dieser Entscheidung dürfte niemand etwas auszusetzen haben und so darf man gespannt sein mit welchen Meisterwerken uns der Komponist in "Der Hobbit" begeistern wird. In einem Interview sagte Shore, dass es endlich soweit ist und er die nächsten drei Jahre mit dem neuen Projekt von Peter Jackson beschäftigt sein wird. Obwohl die beiden Filme viel Zeit in Anspruch nehmen und viel Arbeit nötig sein wird, freut sich der Kanadier auf diese Herausforderung.

Der Hobbit in Neuseeland

Endlich, Der kleine Hobbit wird doch in Neusseland gedreht und Radagast gefunden Nach langem Hin und Her, kann Peter Jackson sein nächsten Erfolg verbuchen. Nach einem harten Ringen, mit der neuseeländischen Schauspielgewerkschaft und den Warner Bros. Studios , steht es fest: "Der Hobbit" wird in Jacksons Heimat gedreht.

Wie immer ging es um das liebe Geld und verhärtete Positionen auf beiden Seiten. Jackson war in diesen Streit involviert und es kostete ihn einige Nerven, bis hin zur Erschöpfung. Für genaue Infos zu den Lösung klickt ihr euch zu den stets gut informierten Herr-der-Ringe-Film.de Kollegen durch.
Wer ein Stück weit nachvollziehen möchte, was Peter Jackson in letzter Zeit durchmachen musste, schaut hier in dieses Video-Interview. Aber, seid gewarnt, ihr werdet Euch bei seinem Anblick erschrecken. Für mich ein weiterer Beweis, wie sehr der Mann an sein Werk glaubt, wieviel Herzblut er für uns Fans investiert. Inzwischen bedankte sich Peter Jackson bei seinen Fans weltweit, für die Unterstützung in den letzten Wochen. Für die zahlreichen Emails, Briefe, Videos und Posts. Wörtlich sagte er: "Ihr brachtet Licht in die Dunkelheit."

Weiterhin gab der schottische Schauspieler Sylvester McCoy vor einigen Tagen bekannt, dass er in den "Hobbit"-Filmen als der Istari Radagast der Braune mitspielen wird.

Endlich, nähert sich eine der wohl spektakulärsten Verfilmungen aller Zeiten, seid ihr auch schon in Gedanken wieder in Mittelerde?!

Peter Jackson als Regieseur für Der Hobbit

Die Nachrichten um "The Hobbit" reißen nicht ab: Erst verganene Woche ging eine Werkshalle von Peter Jackson in Flammen auf, in der Teile des Films gedreht werden sollten, zuvor gab es Konflikte mit der Schauspieler-Gewerkschaft und zu allem Übel steht das Produktionsstudio MGM kurz vor der Insolvenz. Nun gibt es endlich mal wieder gute Nachrichten für den "Hobbit", denn Jackson steht kurz vor dem Vertragsabschluss für den Posten des Regisseurs.

Ursprünglich wollte er die Produktion und das Drehbuch übernehmen, doch nach dem Ausstieg von Guillermo del Toro ("Pans Labyrinth") bot er sich auch als Regisseur an. Anscheinend konnte sich Jackson mit MGM und Warner Bros. auf ein Honorar und eine prozentuale Beteiligung am Einspielergebnis einigen, so dass die Produktion bald grünes Licht bekommen könnte.

Der Drehbeginn wurde vorsichtig auf den Januar des kommenden Jahres angesetzt – höchste Zeit, da einige Schauspieler sonst wegen anderer Verpflichtungen nicht mehr teilnehmen könnten. Wenn von nun an alles gut geht, kommt der erste "The Hobbit"-Film Mitte Dezember 2012 in die Kinos. Teil 2 soll ein Jahr später folgen, beide möglicherweise in 3D.

Der Hobbit geht an Bollywood

 

  Das Projekt "Der Hobbit" ist weiterhin unklar, die Gläubiger erstatteten eine Fristverlängerung und die Dreharbeiten wurden auf Januar 2011 verschoben.

Doch jetzt - eine unerwartete Entwicklung in der Pleite-Geschichte um "Der Hobbit"!

 

Wie herr-der-ringe-film.de berichtete, meldete sich jetzt kurz nach der Fristverlängerung ein indischer Großkonzern mit einem neuen Kaufgebot in Höhe von 2 Milliarden Dollar! Ist das die Lösung für das endlose Drama?

MGM liest mehrfach verlauten, dass ein Mindestangebot von 2 Milliarden Dollar geboten werden müsste, um als Käufer überhaupt in Frage zu kommen. Mitbieter, wie beispielsweise "Time Warner" boten weniger und wurden abgelehnt.
Damit wird das indische Investment-Konglomerat Sahara India Pariwar zum potentiellen neuen Besitzer von MGM. Unklar ist bisher, wie die Geschäftsführung der MGM-Studios, derzeit ein provisorisches Komitee aus Gläubigern, auf das Angebot reagieren wird.

Regisseur weg: Guillermo del Toro schmeißt hin

Ein schwerer Schlag für alle Tolkien-Fans: Regisseur Guillermo Del Toro ist von seinem Posten als Regisseur zurückgetreten. Erst vergangene Woche berichteten wir, dass sich "Der Hobbit" weiter verzögern würde. Die Querelen um den Verkauf des Rechteinhabers MGM und die schwierige Finanzierung des Multimillionen Dollar-Filmes sprengten den festgezurrten Terminplan mehrmals - ursprünglich sollte 2011 bereits der erste Teil des Doppel-Events anlaufen. Auf theonering.net begründet Del Toro seinen Ausstieg mit folgenden Worten:

Der Hobbit: Bild 1Aus und vorbei: Guillermo del Toro hat genug von den Schwierigkeiten beim Hobbit."Angesichts der andauernden Verzögerungen, die sich im bisherigen Entwicklungsprozess von "Der Hobbit" ergeben haben, muss ich nun eine der schwersten Entscheidungen meines Lebens treffen. Nach beinahe zwei Jahren, in denen ich Mittelerde gelebt, geatmet und entworfen habe, muss ich nun, mit großem Bedauern, die einzigartige Möglichkeit hinter mir lassen, diese Filme in die Realität umzusetzen. Ich verbleibe mit großem Dank an Peter, Fran und Philippa Boyens, New Line und Warner Brothers und zu meiner gesamten Crew in Neuseeland."

"Ich hatte das Privileg, in einem der schönsten Länder der Erde zu arbeiten, mit einigen der besten Leute unseres Berufsstandes - das wird mein Leben für immer beeinflussen. Aber auch, wenn all dies ein wahrer Segen für mich war, haben die Verzögerungen und Steine, die diesem Projekt im Weg liegen, den Terminplan weit über das angepeilte Maß hinaus gezögert. Ich wünsche dem "Hobbit" dennoch alle möglichen Erfolge und wenn das finale Produkt dann endlich zu sehen ist, werde ich mich in der Kinoschlange ganz vorn einreihen. Ich verbleibe als Verbündeter zu den Machern und möchte meinem Nachfolger einen möglichst angenehmen Übergang bereiten."

Der Hobbit: Bild 2In Neuseeland wurde seit zwei Jahren unter Hochdruck an den Vorbereitungen des Films gearbeitet.Auch wenn Del Toros Schritt drastisch erscheint, kommt er doch nicht ganz überraschend: Da der Mexikaner fest mit dem Projekt verbandelt war und sich bereits aktiv in der Pre-Production-Phase befand, fielen eine ganze Reihe seiner Wunschprojekte hinten über. Seit seiner letzten Regiearbeit im Jahr 2008 (Hellboy 2) beschränkte er sich daher auf den Posten als Produzent. Die lange Verzögerung birgt jedoch erhebliche Risiken - während "Der Hobbit" im Produktionslimbo festzustecken droht, dreht sich die Filmwelt in Hollywood unaufhörlich weiter.

Auch Peter Jackson, Regisseur der ursprünglichen Ringtrilogie und Produzent des Hobbits, äußert sich zu Del Toros Ausstieg: „Wir sind sehr traurig darüber, dass Guillermo “The Hobbit” verlässt, aber er hat uns komplett auf dem Laufenden gehalten. Wir verstehen, dass die Entwicklungsarbeit an diesen beiden Filmen, die jenseits jeder Einflussnahme ist, sein Engagement bei anderen Langzeitprojekten gefährdete."

Der Hobbit: Bild 3"Ich denke nicht, dass es dadurch zu weiteren Verzögerungen kommt", meint Peter Jackson."Tatsache ist, dass Guillermo nicht daran glaubte sechs Jahre lang in Neuseeland leben zu können, nur um diese Filme zu drehen, für die eigentlich insgesamt drei Jahre eingeplant waren. Guillermo ist einer der außergewöhnlichsten und kreativsten Köpfe, denen ich je begegnet bin und es war eine helle Freude mit ihm zusammen zu arbeiten. Guillermos klare Vorstellung ist noch immer im Drehbuch und im Design der beiden Filme verwurzelt, deren Glück es ist, mit seiner Kreativiät gesegnet zu sein."

"Guillermo ist Mitautor beim Screenplay von „The Hobbit“ wie Philippa Boyens, Fran Walsh und ich und wir sind glücklich, dass diese „Drehbuch“-Partnerschaft auch noch für die nächsten Monate weiter besteht, bis das Drehbuch komplett ausgereift und verfeinert ist. New Line und Warner Bros werden sich mit uns diese Woche zusammensetzen um einen unaufgeregten und reibungslosen Wechsel zu gewährleisten und um einen neuen Regisseur für „The Hobbit“zu beschaffen. Wir erwarten keinen Zeitverlust oder Unterbrechungen bei unserer Arbeit an der Vorproduktion.“

Der Hobbit: Bild 4Vielleicht kehrt jetzt Sam Raimi zurück?Fraglich ist nun, wie es weitergeht. Jackson kann als Regieersatz ausgeschlossen werden, da dieser mit einer ganzen Flut von anderen Projekten beschäftigt ist. Nebn Del Toro gibt es nur wenige Fantasy erprobte Regisseure in Hollywood. Als adäquater Ersatz käme möglicherweise der Franzose Jean-Pierre Jeunet in Frage (Amelie, Delicatessen), der seit "Alien: Die Wiedergeburt" aber von den US-Studios die Schnauze voll hat. Auch Ridley Scott scheint geeignet, der 1985 mit "Legende" einen großartigen Fantasybeitrag drehte. Allerdings ist auch Scott schwer beschäftigt, derzeit dreht er gleich zwei "Alien"-Prequels.

Bleibt Sam Raimi, der bis zum Engagement von Guillermo Del Toro als größter Favorit auf den Regieposten beim "Hobbit" galt. Raimi ist mittlerweile allerdings mit einem anderen Fantasygroßprojekt liiert: "World of Warcraft". Dieses zieht sich jedoch ebenfalls seit geraumer Zeit - nicht einmal die Vorproduktionsphase hat begonnen. Es wäre schon ironischer Zug des Schicksals, wenn Raimi nun auch aus dem "Warcraft"-Projekt aussteigt und zum "Hobbit" zurückkehrt.

Hoffnung für alle Fans, Peter als Regiseur für der Hobbit

Nach dem Regisseur Guillermo del Toro ("Pans Labyrinth") aus der geplanten Verfilmung "The Hobbit" ausgestiegen ist, wird nun Produzent und Co-Autor Peter Jackson als neuer Regisseur hoch gehandelt. Unterschrieben ist noch nichts, jedoch finden derzeit mit den Produktionsfirmen New Line Cinema, Warner Bros. und MGM entsprechende Verhandlungen statt.

Interview mit  DEL TORO

 

TIME-LINE

 

18.3.2010
Laut Ian McKellen (Gandalf) beginnt die Verfilmung des Hobbits im Juli, das Casting hat schon angefangen.

 

10.12.2009
Die irischen Zwillinge John und Edward Grimes sollen anscheinend für die Rollen von Fili und Kili vorspielen.

 

6.12.2009
Anscheinend verzögert sich die Verfilmung doch nicht und es werden nun erste Rollen gecastet.

 

30.11.2009
Der Beginn der Verfilmung verzögert sich vom Frühjahr auf den Sommer 2010.

 

26.11.2009
Das Drehbuch für den ersten Film ist fertig und wurde vom Filmstudio positiv aufgenommen.

 

7.11.2009
Gandalfs Abenteuer außerhalb von Thorin & Co werden in den Filmen auftauchen.

 

30.10.2009
John Rhys-Davies, Gimli im Herr der Ringe, wird im Hobbit nicht den Gloin spielen.

 

16.9.2009
Es gibt aktuelle Bilder vom Hobbingen-Set.

 

13.9.2009
Der Rechtsstreit zwischen Tolkien Trust und Filmemachern ist beigelegt.

 

14.8.2009
Das Drehbuch des ersten Hobbit Films ist fertig.

 

19.7.2009
Hobbingen wird wieder aufgebaut.

 

12.6.2009
Hugo Weaving, der Elrond in Herr der Ringe, wird auch im Hobbit mit dabei sein.

 

28.4.2009
Die Dreharbeiten sollen im März 2010 beginnen.

 

18.4.2009
Die Handlung des Hobbits wird sich über beide Filme erstrecken, erklärten Produzent Jackson und Regisseur Del Toro.

 

16.3.2009
Ralph Moeller wurde nach eigener Aussage eine Rolle im Hobbit angeboten.

 

5.2.2009
Viggo Mortensen will seine Rolle als Aragorn im Hobbit zu Ende bringen.

 

26.1.2009
Mike Mignola, Zeichner für einige von Del Toros Filmen, wird zusammen mit Weta, Alan Lee und John Howe am Design für den Hobbit arbeiten. Ein gutes Drittel davon sei schon geschafft.

 

AKTUALISIERUNG:

25.10.2012 um 18:24Uhr

Counter

TIPP: Schaut mal bei

GANDYLONS Youtube

Kanal vorbei !